KREATUREN

Amarlia ist eine wunderschöne und manchmal geheimnisvolle Welt, die von ihren Rassen ebenso geprägt wird, wie von den Kreaturen, die sie durchstreifen. Kreaturen in Amarlia werden trotz ihrer Vielfältigkeit und verschiedenen Merkmale allgemein in die Kategorien Vieh, Mythische Kreaturen und Haustiere eingeteilt.

Wie so viel in Amarlia ist auch das Vorhandensein von Vieh maßgeblich von den Charakteristiken jeder Region beeinflusst. Die fruchtbaren Ebenen des Ostens werden von Kühen bevorzugt, während die vielen Deiche im Süden von Schafen überhäuft sind. Ziegen beleben die verschneiten Berge im Westen und Kamele sind eine wichtige Ressource für die Einwohner des Nordens. Und dies sind nur einige Beispiele von Vieh, auf die man in Amarlia angewiesen ist.

Die Tradition, Haustiere zu halten, ist in der bekannten Welt weit verbreitet. Allgemein findet man Hunde im Osten, Adler im Westen, Echsen im Norden und Frettchen im Süden. Nicht jeder hält sich jedoch an diese Stereotypen, sodass es einige Reisegeschichten gibt von Leuten, die auf merkwürdige und exotische Haustiere getroffen sind.

Während Vieh und Haustiere sicherlich für einige ihren eigenen Hauch von Wunder haben, so sind es die mythischen Kreaturen Amarlias, die die Massen zum Staunen und manchmal auch zum Fürchten bringen. Sie können so harmlos wie die Wolkenbrecher im Süden oder bösartig wie die Fenneks im Norden sein. Manchmal ist nicht mal klar, ob sie – wie Drachen zum Beispiel – überhaupt existieren oder ob sie einfach nur das Produkt von Gruselgeschichten sind, um Kinder zu verängstigen. So oder so ist Amarlia jedoch eine Welt voller Kreaturen, deren Ursprung in Magie, Legenden oder manchmal auch einfach nur der Phantasie liegt. Bereist man die Welt, ist es nahezu unmöglich, nicht einigen von ihnen über den Weg zu laufen.

WOLKEN-BRECHER