EINFÜHRUNG

Amarlia

(Bild klicken zum Vergrößern)

Romanübersicht
  • „Geheimnisse der Vorzeit“, Band 1 aus der Reihe „Der Letzte der Dhari“ – xx.xx.2019

Amarlia ist ein magischer und wundersamer Ort voller Geheimnisse, die es erst noch zu entdecken gibt. Vom Autor, Sascha Zehe, zum Leben erweckt, dient diese Fantasywelt als Hintergrund für mehrere Romanprojekte. Die Erschaffung Amarlias wird auf diesem Portal mitsamt Illustrationen festgehalten und in der Enzyklopädie für nicht-kommerzielle Vorhaben kostenlos zur Verfügung gestellt.

High Fantasy

Trotz all ihrer einzigartigen Merkmale liegt das Fundament Amarlias in den vielen Tropen des Genres, die man aus anderen Fantasywelten kennt. Es ist eine Welt, die den Einstieg für neue Leser einfach gestaltet und am Ende doch ihre ganz eigenen Wege geht.

So finden sich zwar bekannte Elemente, wie Gnome und Drachen, alltägliche Magie oder eine menschliche Rasse, die sich zahlreich in allen Ecken der bekannten Welt angesiedelt hat. Doch daneben existieren eben auch einzigartige Kreaturen und Rassen, sowie eine Hintergrundgeschichte, die ganz Amarlias eigen ist.

Zeitalter der Veränderung

Es ist eine Welt im Wandel der Zeit. Vor knapp 450 Jahren begann eine neue Zeitrechnung in Amarlia. Als der Nebel des Todes plötzlich durch die Welt fegte und ganze Landstriche unbewohnbar machte, folgten Jahrhunderte der Veränderungen. Es waren die Jahre Nach dem Nebel des Todes, in den Schriften abgekürzt mit NNT.

Flora, Fauna, einfach alles musste sich den neuen Umständen anpassen. Ein Prozess, der bis zum heutigen Tage, dem Jahre 447 NNT, noch nicht vollends abgeschlossen zu sein scheint, denn immer öfter hört man von Sichtungen unbekannter Kreaturen.

Die Macht der Elemente

Legenden erzählen von einer Zeit, in der die vier Elemente der Macht in Harmonie waren. In den Überlieferungen ist festgehalten, dass Feuer, Erde, Wasser und Luft zur gleichen Zeit entzweit wurden, als der Nebel des Todes die Welt heimsuchte. Nur noch wenige kennen mehr als vier Jahrhunderte später diese Geschichten und es herrscht große Uneinigkeit darüber, wie viel davon tatsächlich der Wahrheit entspricht.

Heute herrscht jedes Element über seine eigene Region und die Bewohner Amarlias haben sich längst den einzigartigen Gegebenheiten angepasst.

Die Götter scheinen tot

Das Verehren des Allgotts hat in den letzten Jahrhunderten immer mehr nachgelassen. Auch heute gibt es zwar noch echte Gläubige, die ihn und seine Kinder verehren, doch seit Ewigkeiten hat niemand mehr von einem göttlichen Wunder gehört.

Stattdessen entsprangen neue, regionale Kulte den veränderten Verhältnissen und nicht wenige davon gründeten ihre Glaubensrichtung auf der Macht der Elemente.

Politik ist lokal gebunden

Die einzigartigen Verhältnisse der Regionen beschneiden auch die politischen Ambitionen vieler Bewohner. Große Kriege existieren nur noch in Geschichten und die wenigen, die einmal nach der Herrschaft über eine einzelne Region griffen, wurden von dem einheimischen Orden der Macht zurückgeschlagen.

Für alle vier Orden ist die Nähe zum eigenen Element ein zentraler Bestandteil ihrer Macht. Der letzte Magierkrieg liegt bereits über zwei Jahrhunderte zurück und heute hat man eingesehen, dass niemand die Macht besitzt, eine Schlacht in einer der anderen Regionen erfolgreich zu bestehen.

(Bild klicken zum Vergrößern)

Romanübersicht
  • „Geheimnisse der Vorzeit“, Band 1 aus der Reihe „Der Letzte der Dhari“ – xx.xx.2019
© COPYRIGHT - AMARLIA.COM, 2018.